Am Donnerstag den 30.08.12 gastierte die diesjährige NRW Streettour "kick racism out" am Bochumer rewirpowerSTADION. Bei dem Turnier für Jungen- und Mädchenmannschaften, welches unter dem Dach der rewirpower lounge ausgepielt wurde, steht der verbindende Charakter des Fussballs im Mittelpunkt. Jede Mannschaft muss dabei 3 SpielerInnen mit Migrationshintergrund vorweisen, wodurch aktiv für Toleranz sowie ein friedliches und spielerisches Miteinander geworben wird.

Trotzdem darf dabei der sportliche Wettkampf natürlich nicht zu kurz kommen, hierbei konnte sich die Anette von Droste Hülshoff Schule bei den Mädchen durchsetzen. Im Jungentableu hingegen kam es zu einem spannenden Finale zwischen der Pestalozzischule und der Lieselotte Rauner Schule, welche letzere knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Der nicht minder wichtige Fair Play Pokal ging in diesem jahr an die Matthias-Claudius Schule, welche sich sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren durch aussergewöhnliche Fairness hervortat.

Das Fanprojekt Bochum dankt an dieser Stelle allen Personen die in das Turnier involviert waren für eine rundum gelungene Veranstaltung sowie dem VfL Bochum 1848 für die Unterstützung bei der Durchführung des Events. Eine Neuauflage im kommenden Jahr streben alle Beteiligten an.